Über uns

Was machen drei Typen zwischen Job, Craftbeer-Tasting und Ramen-Dinner, wenn für die eigene Band das Talent nicht reicht und für den eigenen Club das Geld nicht? Zusammen auf Konzerten rumlungern und Schrammelbands gucken. Oder mit dem Billigflieger in den gemeinsamen Festivalurlaub düsen.

Es kommt was kommen muss: In Folge alkoholgeschwängerter Euphorie wird ein Musikblog gegründet – tagsüber irgendwas mit Medien, nach Feierabend Schrammelpunks. Aber wenn Pitchfork nur noch über Taylor Swift berichtet, Visions über Gniedel-Prog-Rock und Intro direkt ins Gras beißt, muss was getan werden.

“Schrammel Brothers” ist Deutschlands neues Leitmedium für alles, was schrammelt. Die Bros mögen Garage, Punkrock, Post-Punk, Indie, Power Pop, Psych, Fuzz, Stoner, Doom, Hardcore, Noise, Ramen, Dosenbier, Schnaps und den FC St. Pauli.