Die Schrammelsongs des Jahres – unser Rückblick 2018

Die Schrammel Brothers gehören ja eher zur Kategorie der Alben- als zur Kategorie der Song-Hörer, auch wenn es immer wieder heißt, dass durch die MP3isierung das Album-Format an Bedeutung verliert. Wahrscheinlich sind wir da einfach oldschool. Umso schwerer ist es uns 2018 gefallen, einzelne Stücke für unseren ersten Jahresrückblick rauszupicken.

Dennoch gab es einige Bands und Künstler und ihre Songs, die das Jahr bei uns dominiert haben. Bei einigen war das mit einem super Album verbunden, bei anderen mit einem Knallerkonzert. Von Vornherein klar, war, dass die Schrammel Brothers Allstars Courtney Barnett, Kurt Vile oder Parquet Courts nicht fehlen dürfen. Andere hatten einfach nur einen unwiderstehlichen Hit auf einem ansonsten eher mediokren Album, wie z.B. King Tuff oder die Stoner-Rocker von Dommengang.

Eine der prägendsten Bands waren 2018 aber IDLES. Die Punks aus Bristol haben mit „Joy As An Act Of Resistance“ nicht nur eine unserer Platten des Jahres abgeliefert, sondern auch live furios abgeliefert, und waren damit in Fachkreisen quasi in aller Munde. Nicht umsonst tauchen sie unten gleich mit zwei verschiedenen Liedern auf. Lange Rede kurzer Sinn: Hier kommen die offiziell und amtlich verbrieften besten Schrammel-Songs des Jahres 2018.

Felix

1. IDLES – Danny Nedelko

2. Dark Thoughts – With You

3. Ovlov – Short Morgan

4. Hot Snakes – Six Wave Hold-Down
5. Swutscher – Bierstübchen
6. Ty Segall – Every1’s A Winner (ja, is ein Cover)
7. Parquet Courts – Almost Had To Start A Fight/In And Out Of Luck
8. Akne Kid Joe – Ein Morgen ohne Deutschland
9. King Tuff – Psycho Star
10. Snail Mail – Heat Wave
11. Timmy’s Organism – Guzzle Gasoline
12. The Get Up Kids – I’m Sorry
13. Jeff Rosenstock – USA
14. Dommengang – Pastel City
15. Bat Fangs – Boy Of Summer
16. Kurt Vile – One Trick Ponies
17. Black Rainbows – Sunrise
18. Fucked Up – Normal People
19. Rolling Blackouts Coastal Fever – Talking Straight
20. Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

Malte

1. Art Brut – Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!

2. Akne Kid Joe – Die zündende Idee

3. IDLES – I’m Scum

4. Mudhoney – Kill Yourself Live
5. Turnstile – Real Thing
6. Rolling Blackouts Coastal Fever – Time in Common
7. Courtney Barnett – Charity
8. Acht Eimer Hühnerherzen – Eisenhüttenstadt
9. Hot Snakes – Six Wave Hold-Down
10. Parquet Courts – Wide Awake!
11. Bonny Doon – Saw A Light
12. Bodega – Name Escape
13. Tocotronic – Electric Guitar
14. Fucked Up – Normal People
15. Lafote – Alles liegt in Scherben
16. Martha – Heart is Healing
17. Pascow – Silberblick & Scherenhände
18. Nap Eyes – I’m Bad
19. Negative Scanner – Shoplifter
20. The Good, The Bad, The Ugly – I Need A Place To Drink