Schrammelfreitag KW36 mit Colleen Green, Lygo, Puppy And The Hand Jobs, Single Mothers, Sore Points, The Skull

Ob Fuzz, Punk oder Doom, ob Album oder EP – jeden Freitag haben wir für euch Schrammelplatten, die man sich anhören sollte. Heute mit Colleen Green, Lygo, Puppy And The Hand Jobs, Single Mothers, Sore Points und The Skull.

Colleen Green – Casey’s Tape / Harmontown Loops (Infinity Cat Recordings)

Colleen Green ist zurück! Zwar nicht mit einem neuen Album, aber mit vier neuen Songs, um die die „Colleen Green EP“ hier erweitert wurde. Dabei zeigt die Slacker-Pop-Königin aus Los Angeles ein paar neue Facetten abseits von reinem Geschrammel. Spannend!

Lygo – Schwerkraft (Kidnap Music)

Nach „Sturzflug“ von 2015 melden sich Lygo aus – nein, nicht Norddeutschland – sondern Bonn zurück. Man isst immer noch sauer und hat abermals schlaue Texte mitgebracht. „Schwerkraft“ klingt noch tighter als noch vor zwei Jahren und ein Bremspedal kennt das Trio scheinbar auch nicht. Gute Sache für Fans von Turbostaat und Co.

Puppy And The Hand Jobs – I Eat Abortions EP (Slovenly Recordings)

Puppy And The Hand Jobs räumen heute gleich drei Preise ab: Der dreckigste Bandname, die dreckigsten Texte und die dreckigste Aufnahme – alles auf einer EP! Zusammengefasst: Slovenly liefert wie so oft zuletzt zuverlässig ab, diesmal mit schmutzigem Rock’n’Roll aus Phoenix.

Single Mothers – Through A Wall (Big Scary Monsters)

Völlig überraschend sind die Single Mothers zurück und geben ordentlich auf die Fresse. Abermals furiose Mischung aus wildem Punkrock und krachigem Post-Hardcore. Genau das richtige fürs Wochenende!

Sore Points – Sore Points (Deranged Records)

Nach eigenen Angaben die schnellste Band Vancouvers. Auf ihrem Debütalbum entspricht das zumindest gefühlt der Wahrheit, hier gibt’s nämlich superschnellen Ramones-Core mit geilen Hooks. Da haben wir nix dran zu meckern, außer, dass die Dark Thoughts sowas dieses Jahr schon einmal besser hingekriegt haben – trotzdem witzige Platte.

The Skull – The Endless Road Turns Dark (Tee Pee Records)

Die obligatorische Doom-Walze kommt diese Woche von der Allstar-Kapelle The Skull feat. Eric Wagner und Ron Holzner von Trouble, Lothar Keller von Sacred Dawn, Rob Wrong von Witch Mountain und Brian Dixon von Cathedral. Super catchy, super groovy, super heavy – oder wie Ralf sagen würde: Stadion-Doom. Was für eine Platte!