Schrammelfreitag KW21 mit Bad Times, Baptists, Black Heino, Lithics, Retirement Party, Swutscher, THICK, Wand

Ob Fuzz, Punk oder Doom, ob Album oder EP – jeden Freitag haben wir für euch Schrammelplatten, die man sich anhören sollte. Heute mit Bad Times, Baptists, Black Heino, Lithics, Retirement Party, Swutscher, THICK und Wand.

Bad Times – Streets Of Iron (Reissue auf Goner Records)

Bevor Jay Reatard Jay Reatard wurde, war er mit Eric Oblivian (Oblivians) und King Louie Bankston (Exploding Hearts) Bad Times. Die einzige und 20 Jahre lang verschollene LP ist nun endlich wieder erhältlich und zwar mit geänderter Track-Reihenfolge und wieder ausgegrabenen Studio- statt Live-Aufnahmen!

Baptists – Beacon of Faith (Southern Lord)

Brutale Hardcore-Klatsche mit ordentlichem Sludge-Metal-Anteil aus Vancouver. Achtung NSFW: Macht nämlich Durst!

Black Heino – Fear Of A Black Heino (Tapete)

Deutschsprachiger Schrammelrock ist diese Woche auf dem Vormarsch. Black Heino aus Berlin legen mit viel Humor eine neue EP vor, auf der so ziemlich jeder sein Fett weg kriegt.

Lithics – Mating Surfaces (Kill Rock Stars)

Lithics kommen aus Portland und sind zurzeit eine vermutlich eine der besten Post-Punk-Bands. Geniale Hooks, zappelige Rhythmen und vor allem superspannende Bassläufe, die direkt in die Beine gehen. Hier stimmt einfach alles.

Retirement Party – Somewhat Literate (Counter Intuitive Records)

Intelligenter Pop-Punk feiert in diesen Tagen scheinbar ein Comeback. Letzte Woche Remember Sports, diese Woche Retirement Party. Das hier ist das Debüt der des Trios aus Chicago und es ist sehr gut.

Swutscher – Wilde Deutsche Prärie (Staatsakt/La Pochette Surprise)

Ja, deutschsprachige Rockmusik kann Spaß machen und clever sein. Frontmann Sascha Utech ist nicht nur eine Rampensau, sondern auch ein hervorragender Geschichtenerzähler, der sich hier ganz tief ins Deutschland 2018 und seinen Mief eingräbt. Dazu haben Gitarrist Velvet Bein und Band einen wunderbar schrammeligen Sound zwischen Garage, Surf, Twang und Schunkel-Akkordeon geschaffen.

Thick – Would You Rather? EP

Knackige EP mit vier schön schrammeligen Pop-Punk-Hits. Gangshouts Galore! „Would You Rather?“ erscheint schön DIY als Self-Release.

Wand – Perfume EP (Drag City)

Von den Ty Segall-Jüngern, die sie einst waren, sind die Mannen um Corey Hanson längst weit entfernt. Das hier ist Gitarren-Prog-Pop vom anderen Stern.